Photonenresonanztest

Photonenresonanztest

Es wird in 4 sogenannten Resonanzebenen gemessen, welche die zunehmende Messtiefe repräsentieren: der Ausscheidungsorgane /  des Bindegewebes und der Lymphe / des Zellkörpers / und des Zellkerns. Dr.Schimmel hat entdeckt, dass bei Beleuchtung der Messpunkte mehr Information zu gewinnen ist, weshalb er das Verfahren "Photonen"resonanztest genannt hat.

Das Verfahren

Mit diesem Test kann man direkt die Ursa­chen einer Störung der Regulation der Selbstheilungskräfte testen. Es können die Fragen beantwortet werden, ob eine Krankheit entstanden sein kann durch die Mitwirkung der folgenden Faktoren:

  • durch einen Herd z.B. an den Zähnen, im Kiefer, durch chronische (unbemerkte) Entzündungen an den Mandeln,
  • Blinddarm, Gallenblase, Eierstöcken, Prostata, u.s.w.
  • durch Narben nach Operationen oder Verletzungen
  • durch Schwermetalle
  • durch eine psychi­sche Belastung
  • durch erbliche Belastungen
  • durch Bakterien, Pilze, Parasi­ten, Viren
  • durch Elektrosmog, Mobilfunk, "Erdstrahlen"
  • (Nahrungsmittel-) Allergien
  • Umweltgifte etc.
  • Ob eine Neigung zu einer Krebserkrankung vorliegt.
  • Und so ja, welche Maßnahmen man nehmen kann um diese Neigung zu korrigieren

Der Photonenresonanztest-Apparat

Er wird mit Batterie betrie­ben, hat eine Handelektrode, die der Patient in die Hand nimmt, und eine Mess-Elektrode mit welcher die Ärztin an Aku­punkturpunkten der anderen Hand den Hautwiderstand auf der Hautoberfläche misst. Der Griffel ist mit einem LED-Lämpchen ausgestattet, das den Testpunkt ab der 2. Ebene beleuchtet.

Das Außergewöhnliche an diesem Apparat, das man bei keiner anderen energetischen Testung (wie z. B. Prognos, BFD, EAV, VEGAtest, ART, ET, Kinesiologie etc.) fin­den kann, ist die Möglichkeit, bis in den Zellkern und sogar bis in das Erbgut zu testen. Andere Methoden können nur bis in den Raum zwischen den Zellen spüren, aber nicht in das Zellinnere, und schon gar nicht bis in den Zellkern. Und das ist der Ort an dem durch erworbene oder erbliche Faktoren die tiefsten Fehlprogrammierungen stattfin­den, die zu chronischen Krankheiten führen können.

  • In der 1. Ebene testet man die Belastungen der Ausscheidungsorgane, des Blutes und der Lymphe.
  • In der 2. Ebene die Matrix, so nennt man das Bindegewebe zwischen den Zellen. Ab hier wird mit Licht gemessen.
  • In der 3. Ebene findet man die Belastungen des intrazellulären Raumes, des Zell-Inneren. Hier wird ein Absorber dazuge­schaltet, der das Hintergrundrauschen absorbiert, wodurch ein deutlicheres Signal erhalten wird.
  • Und in der 4. Ebene findet man die Störin­formationen des Zellkernes und des Erbgutes (DNA). Hier wird das Signal noch 50 – fach verstärkt.

Die D.N.A. (in Deutsch DNS) ist die Doppelhelix , aus denen die Gene und die Chromosomen bestehen Hier finden erbli­che Krankheiten ihren Ursprung. Aber auch erworbene Krankheitsursachen, wie z.B. durch Viren, Bakterien-Toxinen, krankhafte Informationen aus Impfungen und Kinder­krankheiten, Informationen aus Umweltgif­ten u.s.w. können hier gespeichert worden sein und jetzt schon oder später zu Krankheiten führen.

Eine Untersuchung mit Austestung der Krankheitsursachen, der heilsamen Mittel und von Nahrungsmittel Intoleranzen dauert etwa 30 Minuten. -